Skip to content

inmitten

Am Dobben 36, Bremen, 2009

In einem ehemaligen Fleischerladen steht im früheren Verkaufsraum eine
schlichte Bank mit Handtüchern und Seife bereit. Hier muss man sich die Füße
waschen, wenn man den hinteren Raum, der einst Kühlkammer war, betreten
will. Eine kleine, einfache Zimmertür mit einer massiven Holzschwelle ist in
den vorher offenen Durchgang eingebaut. Gleichmäßig bedeckt den Boden eine
weiße, ca. 2 cm dicke Schicht aus Meersalz. Die gekachelten Wände sind
neu weiß lackiert, die alten Haken und Laufschienen an der Decke sind gereinigt
und poliert. Der Raum ist durch eine kleine Leuchtstoffröhre über der Tür
erleuchtet. Mit nackten Füssen bewegt man sich inmitten von Millionen von
Salzkristallen.